20 September 2012

Kontrastprogramm 20092012

Rameses B - Moonlight

Ist es nicht immer so, dass man das haben will, was man nicht hat? Die Markenklamotten, den neuen Laptop, dies und jenes. Ich dachte früher, jedem geht das so und vor allem: Ständig. Aber möglicherweise ist das gar nicht so. Es ist auch möglich, mit dem glücklich zu sein, was man hat. Ich freue mich jedes Mal wie ein kleines Kind, wenn Pry mir eines ihrer Hefte in die Hand drückt, die sie für mich schreibt und ich für sie. Sind es nicht diese Sachen, die einem das Leben lebenswert erscheinen lassen?

6 comments:

  1. Ein sehr schöner Text heute und ich glaube, dass es im Grunde genommen jedem so geht, denn allein von den neuen Sache kann man ja nicht leben, oder?
    Wenn ich alles hätte, was ich will, aber keine einzige Freundin, mit der ich irgendwelche Rituale habe (z.B. geflügelte Worte, über die wir immer lachen müssen), wäre ich nicht glücklich...

    ReplyDelete
  2. richtig süße bilder machst du ! :)

    ReplyDelete
  3. Dankeschön (:
    Hahaha ja ist es :D

    Grüßchen (:

    ReplyDelete
  4. schöne bilder!

    xx, rebecca
    awayinparadise.blogspot.com

    ReplyDelete
  5. was für ein toller Blog! :)

    hast du Lust bei meiner Blogvorstellung mitzumachen?

    Liebe grüße! ♥

    Zur Blogvorstellung

    ReplyDelete
  6. ich hab gerade den ersten Blog vorgestellt :)

    Du bist im nädchten Post dran :D
    und außerdem mach ich auch bei deiner mit :D
    Ich erwähne es dann, wenn ich dich vorstelle :)

    ReplyDelete