14 June 2015

KITSCH FÜR AUGEN UND OHREN #JUNI

Und hier meldet sich der kleine Filmguckjunkie in mir! Wenn es eine Sache gibt, die sich an mir schon seit Langem konstant hält, dann ist es diese - nennen wir's mal so - Leidenschaft. Was früher noch ganz Mainstream Highschool Musical und Hannah Montana war, wurde mit der Zeit immer "spezieller". Während es eine Zeit gab, in der ich nur Dramen geschaut hab, über Krebs, Depression und Selbstzweifel, gab es genau so eine Zeit der süßen Kommödien. Von den klassischen bekannten Filmen ging es da auch mit der Zeit weg und deshalb sind Gespräche mit mir über Filme nichts, was jeder gerne führt.
Ich dachte mir aber, ich könnte eine kleine Kategorie auf dem Blog führen - eine Art Monatsrückblick in Filmen! Keine Ahnung, ob ich da jeden Monat einen Post schaffe, es gibt ja auch mal Zeiten, in denen mir die Filme ausgehen, aber versuchen kann ich das ja mal :)
Und nach so viel Geplapper: Vorhang auf für die Filme des Junis - und natürlich noch von 2 Wochen Mai :))

Almost famous

Auf irgendeine Weise ein superschöner Band-Roadmovie. Eigentlich was, womit man mich jagen kann, aber ich bin durch ein Zitat auf tumblr drauf gekommen und hab dann halt an einem sonst filmfreien Abend mal angefangen, den Film zu schauen. Ich muss ehrlich sagen, während ich ihn geschaut hab, war ich echt so n bisschen "Ahaaa, und ääh toll. Najaaaa...", aber im Nachhinein find ich den Film erstaunlich gut :)
Grundhandlung: Ein 15-jähriger Junge soll für ein Musikmagazin einen Artikel über eine Band schreiben, wird von ihnen mit auf Tour genommen und lernt dort einerseits das wahre Bandleben, andererseits Penny Lane, ein bezauberndes Mädchen, kennen.

Nathalie küsst

Wieso nur habe ich diesen Film erst jetzt gesehen? Klar, irgendwie ist das ein trauriger Film und irgendwie auch nicht so ein "Jugendfilm" (ich nenn's jetzt mal so^^) aber andererseits ist das so süß und putzig, wie aus einem Ausversehen-Kuss sich wirklich eine Beziehung zwischen zwei Menschen entwickelt ☺ (Und Audrey Tautou ist einfach umwerfend schön!)
Grundhandlung: Eine Frau, deren Mann vor 3 Jahren gestorben ist, vergräbt sich total in ihrem Job. Als sie eines Tages aus Versehen und total in Gedanken einen ihrer Mitarbeiter küsst, und dieser prompt Gefühle für sie entwickelt, krabbelt sie langsam aus ihrem Schneckenhäuschen wieder hervor und die beiden lernen sich kennen.

Blau ist eine warme Farbe

Ein Film, zu dem ich eine extrem gespaltene Meinung habe. Zum einen hat mich unglaublich genervt, dass der Film Überlänge hat - 3h sind einfach wahnsinnig viel. Dann war ich pissed, als Emma keine blauen Haare mehr hatte. Das Ende war auch nicht so, wie ich wollte. Am Anfang dachte ich, der Film ist über Depression und wollte schon aufhören, ihn zu gucken. 
Der Film war ja auch ziemlich in den Kritiken, vor allem durch die recht unverhüllten Sexszenen - hat aber, meiner Meinung nach, zu dem Film gepasst.
Grundhandlung: Ein Mädchen lernt nach der Trennung von ihrem Freund ein anderes (lesbisches) Mädchen kennen und findet langsam aber sicher heraus, dass sie selbst auch lesbisch ist, die beiden Mädchen kommen zusammen & führen eine relativ lange Beziehung, die aber irgendwann auch in die Brüche geht. Herzschmerz also.

The F-Word 

Auch hier kommt mal wieder mein Faible für a) Kitsch und b) Stories über beste Freunde, die sich verlieben, raus. Ahoi.
Aber das hier war der erste Film, in dem ich vergessen konnte, dass Daniel Radcliffe Harry Potter war, und das ist echt ne gute Sache! Ansonsten hab ich mich wahnsinnig gefreut, Adam Driver in dem Film zu sehen, weil ich erst vor ein paar Tagen mit Girls fertig geworden bin (so weit es halt schon existiert) & Adam immer am coolsten fand :D 
Grundhandlung: Ein Mann und eine Frau lernen sich beim Kühlschrankmagnetekleben auf einer Feier kennen, und freunden sich sofort an. Verbringen viel Zeit miteinander und verstehen sich zunehmend gut. Problem: Frau hat einen Freund. 

Two night stand

Fand ich supersüß irgendwie und ist mein Filmbeweis dafür, dass Datingwebsites funktionieren, haha. Außerdem mochte ich das Apartment, in dem sich der Großteil des Films abspielt, das war schon mal ne gute Sache. Meine kleine Portion Romantik gab's zum Glück auch ☺
Grundhandlung: Meghan hat sich vor kurzem von ihrem Freund getrennt & sucht auf einer Datingwebsite nach einem unverbindlichen One-Night-Stand, den sie auch prompt findet. Als sie am Morgen gehen will, darf sie feststellen, dass das gesamte Haus eingeschneit ist und sie im Grunde festsitzt. Problem: Der Kerl hat sich in der Zwischenzeit als ziemlicher Vollidiot herausgestellt und zuerst verstehen sich die beiden überhaupt nicht. Das ändert sich aber.

The spectacular Now

Nein, es ist nicht so, als hätte ich ein Faible für Miles Teller - auch wenn es gerade so wirkt. 
Dieser Film hat mich ziemlich an so ziemlich alle Teenie-Filme erinnert - nur dass es eben nicht direkt einer ist.
Grundhandlung: Cooler Junge lernt uncooles Mädchen von seiner Schule besser kennen und sie verlieben sich. Beide tragen Probleme mit ihren Eltern mit sich herum und im Grunde helfen sie sich gegenseitig, diese ein bisschen leichter zu machen. So ganz funktioniert's nicht.

Focus
Definitiv ein Film, von dem ich nicht dachte, dass er so gut ist! Wurde mir empfohlen von jemandem, in dessen Empfehlungen meistens sehr viel Blut vorkommt, deshalb hat es lang gedauert, bis ich mich zum Gucken durchgerungen hatte :D
Letztendlich ist es aber definitiv einer der besten Filme, die ich in letzter Zeit gesehen habe! (& ich passe jetzt viel besser auf meine Sachen auf, wenn ich unterwegs bin^^)
Grundhandlung: Junge Frau lernt eine Art Mafiamitglied kennen - dessen Mafia hat sich auf's Klauen von Wertgegenständen und den Verkauf derer spezialisiert. Sie ist mega interessiert, er bringt ihr erst mal ein paar Tricks bei, stellt sie auf die Probe und schließlich darf sie mitmachen. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Art Liebesgeschichte, doch er schmeißt sie auf einmal aus der Gruppe raus. 3 Jahre später treffen sie sich zufällig wieder...

It's kind of a funny story


Ich fand den Film auf irgendeine Weise zuckersüß, auch wenn er wirklich nichts besonderes war - aber ich mochte ihn und er hat ein bisschen fröhlich gemacht ^_^
Grundhandlung: Craig hat Depressionen und liefert sich selbst in die Psychatrie eines Krankenhauses ein, nachdem er fast von einer Brücke gesprungen wäre. Hier ist das Leben ein ganz anderes als außerhalb der Station, jeder hat ein bisschen einen Knall und jeder ist ein bisschen eigen. Neben Bobby, einem depressiven Mann, lernt Craig aber auch Noelle kennen, die er vom ersten Augenblick an kennen lernen will :) In einer Woche Psychiatrie passiert dann ganz schön viel ☺

Hin & Weg



Das ist einer der Filme, die wirklich lang auf meiner Guckliste standen - eigentlich wollte ich den nämlich schon im Kino sehen. Aber wie so oft bei tragischen Filmen wollte niemand mit.
Letztendlich kann ich nicht mal richtig sagen, wie ich den Film fand, aber ich denke, das Thema ist relativ wichtig, und seit die Ice-Bucket-Challenge irgendwie ihr Ende gefunden hat, wird es nicht mehr wirklich thematisiert.
Grundhandlung: Ein junger Mann mit ALS bricht zu einer letzten Radtour mit Freunden auf. Diese Radtour ist Tradition und am Anfang ist keiner, außer seiner Frau, eingeweiht, dass es einen Grund gibt, wieso er für dieses Jahr Belgien als Zielort ausgewählt hat, da niemand von seiner Krankheit weiß. Natürlich muss er es irgendwann doch sagen, und erst mal gibt es Streit, weil alle schockiert sind und nicht dabei sein wollen, wie er stirbt. (Belgien = Sterbehilfe)

Für immer Single?


Auch ein Film, den a) niemand mit mir im Kino sehen wollte und b) der meine vermeintliche Vorliebe für Miles Teller zu bestätigen scheint.
Irgendwie mag ich ja solche klischeereichen Filme, wo am Ende alle glücklich und verliebt sind, hehe.
Grundhandlung: 3 Freunde. Als sich die Frau des einen scheiden lassen will, beschließen die drei einen Pakt: Sie alle bleiben so lang wie möglich Single. Keine Frauen - keine Probleme. Aber genau zu dem Zeitpunkt lernen natürlich alle drei scheinbar perfekte Frauen kennen - und verheimlichen es voreinander, weil alle den Anschein geben wollen, den Pakt zu halten. Streeeeess pur :D

Laggies


Plänkelt irgendwie so ein bisschen vor sich hin und ist im Grunde kein besonderer Film, aber irgendwie hatte er was, was ich mochte.
Grundhandlung: Eine junge Frau sucht Unterschlupf bei einem Mädchen, was sie vor kurzem auf einem Supermarktparkplatz kennen gelernt und darauf hin die Nacht mit ihr und ihren Freunden verbracht hat. Irgendwie haben die beiden sich angefreundet und als die junge Frau Abstand von ihrem Leben und ihrem Verlobten (den sie nicht heiraten will) braucht, erzählt sie kurzerhand allen, sie würde Housesitting irgendwo machen und verschwindet zu dem Mädchen. Dessen Vater ist allein erziehend und badabamm... ;)

Wenn ich bleibe


Ich hab wirklich wirklich wirklich schon lang bei keinem Film mehr richtig weinen müssen - aber der hat echt alles aus mir heraus geholt. Vor allem zum Ende hin saß ich nur schniefend und Tränen wegwischend da.
Grundhandlung: Ein Mädchen verliert bei einem schweren Autounfall ihre Eltern, ihr Bruder und sie selbst kommen schwer verletzt ins Krankenhaus. Doch schon an der Unfallstelle tritt sie sozusagen aus ihrem Körper heraus und erlebt die Szenerie als eine Art Geist. Ihr Leben hängt am seidenen Faden und die Ärzte sagen immer wieder, dass sie kämpfen muss, wenn sie es schaffen will. Sie als "Geist" kriegt das natürlich alles mit, doch weiß nicht, ob sie als Waise aufwachen und weiterleben will. Sie schwelgt in Erinnerungen.
Der ganze Film besteht abwechselnd aus Sequenzen im Krankenhaus und Erinnerungen von ihr, wo sie von ihrer Beziehung (die zum Moment des Unfalls auch unklar ist) und von ihrer Familie erzählt.

7 comments:

  1. Die Liste kommt mir gerade total richtig! ich schau auch liebend gerne Filme, aber immer wenn ich dann Zeit habe, fallen mir keine neuen ein, die ich noch nicht gesehen habe. Deswegen wird die Seite jetzt erstmal als Lesezeichen markiert, danke für die Empfehlungen! :)

    ReplyDelete
  2. Einige Filme davon klingen super interessant bzw. schön und dank dir weiß ich jetzt, was ich in den Ferien vorhabe, wenn das Wetter mal schlecht ist! :)

    ReplyDelete
  3. Ich muss auch sagen, dass mir der Post gerade recht kommt :D
    ich bin momentan sehr auf der Suche nach neuen Filmen, bin aber nicht wirklich fündig geworden. Deine Auswahl hört sich aber richtig gut an. Den ein oder anderen Film werde ich mir auf alle Fälle ansehen :)

    Liebe Grüße, Julia
    Juliettas Photos | Blogvorstellung

    ReplyDelete
  4. ohjee das ist so toll....so viele neue interessant klingende filme <3<3 danke carla <3

    wo hast du die tattoos dann gekauft? oder war das so ein no name laden ? ;D

    ReplyDelete
  5. Ich habe "Blau ist eine warme Farbe auch gesehen und fand ihn ebenfalls viel zu lange, abei ich bin ebenso zwei gespalten auf der einen Seite finde ich ihn sehr toll und auf der anderen Seite ist er ziemlich übertrieben.

    ReplyDelete
  6. Ich habe "Blau ist eine warme Farbe auch gesehen und fand ihn ebenfalls viel zu lange, abei ich bin ebenso zwei gespalten auf der einen Seite finde ich ihn sehr toll und auf der anderen Seite ist er ziemlich übertrieben.

    ReplyDelete
  7. Ganz guter Filmgeschmack (bisschen zu kitschig, aber ansonsten niceeeeee haha)! Jedenfalls Gott sei dank kam eben nicht diese Filme, die jeder kennt :D Werd mir die Liste auch mal abspeichern! Wenn du das nächste Mal noch die Trailer verlinkst, bin ich dir jeden Monat zu DANK verpflichtet (keine Ahnung warum ich das groß geschrieben habe haha)!

    UUUND zu it's kind of a funny story, lies das buch. das buch ist der Wahnsinn und der film kommt 0,0 dadran.
    xx

    ReplyDelete