27 June 2015

TAYLOR SWIFT // 1989 TOUR KÖLN

Ich glaube, der Tag, an dem wir uns nach Köln aufgemacht haben, war genau 1 Woche nachdem ich noch ausführlich darüber gelacht habe, wie man auf ein Taylor Swift Konzert gehen kann. Wirklich, ich hab Tränen gelacht.
Und dann war auf einmal eine Karte übrig und ich hab zugesagt. Einen Tag nach den Lachtränen. Vielleicht waren es auch zwei.
Eine Woche später saß ich dann im Bus nach Köln und noch einen Tag später in der Lanxess Arena, zwischen 15000 Menschen, für die es nichts größeres gab, als Taylor Swift einmal live zu sehen. Okay, ich nehme an, 5000 davon waren wahre Fans, die restlichen 10000 Mitgeschleppte wie ich.
Taylor Swift //  1989
Ich war in meinem Leben auf genau einem Konzert, und das war von The Script. Besagtes Konzert war in einer alten Fabrikhalle, alle Leute standen, es gab keine Grenze zur Bühne, man war mit der Band da.
Bei Taylor Swift war alles ganz anders. Man hatte feste Plätze. Die Bühne war von einem Zaun umgeben, genauso der VIP-Bereich unten. Grimmig blickende Security stand da. Ich bin so wütend geworden! Wie kann es sein, dass Menschen Menschen brauchen, um sich vor Menschen zu schützen? (Ja, schon wenn man diesen Satz liest, merkt man, wie absurd die Sache ist.) Wie kann es sein, dass wir Angst voreinander haben müssen? Dass die Stars und Sternchen unter uns vor dem Normalvolk durch einen Zaun getrennt werden müssen?
Ich kann das immer noch nicht in Worte fassen, oder wirklich logisch erklären, was ich damit meine, aber denkt mal drüber nach.
Taylor Swift //  1989
Und dann..Taylor Swift. Ich hatte da eine grobe Erinnerung an ein Mädchen mit blonden Locken, Gitarre und einem zarten Stimmchen auf einer Countrybühne im Hannah-Montana-Film. Niemand wichtiges, eine Nebenfigur.
Heute gehört Taylor Swift zu einer der wichtigsten und größten Sängerinnen, die es gibt und wirkt für mich nicht mehr echt. All das "Ich liebe Köln. Lasst und diese Nacht zu etwas ganz besonderem machen, an die wir alle noch oft zurück denken werden! Ihr seid meine Freunde, wir sind alle Freunde!". Nein. Wir sind keine Freunde. Ich bezweifle sogar stark, ob es als Taylor Swift (oder wie sie alle heißen) überhaupt möglich ist, richtige Freunde zu haben. Genauso bin ich mir ganz sicher, dass sie nicht noch oft an den einen Abend an Köln zurück denken wird, nee, der wird in einer großen Masse aus einheitlichen Shows untergehen.
Taylor Swift //  1989
Ja, genau, Shows. Denn etwas anderes ist das nicht. Ich wusste während dem ganzen Konzert nicht, was echt ist und was gespielt für die Kameras war. Für's Image. Publicity.
Klar, wenn sie dann, untermalt von emotionaler Musik, zuckersüße Dinge sagt, vom Leben redet und ein glückliches Lachen aufsetzt, dann will man das alles glauben, dass das echt ist. Dass wir alle Freunde sind. Und dass Taylor Swift genau wie jeder andere von uns ist, und nicht die Superversion von uns.
Man will es. Aber dann schaut man wieder auf die Zäune und die Security und ist wieder im Hier und Jetzt.
Taylor Swift //  1989
Taylor Swift //  1989

5 comments:

  1. Ahhh, aber zu Taylor muss man echt sagen, dass die sich krass bemüht. Die geht echt oft in die Mengen und macht so Umarmungsdingend und die läd sogar regelmäßig hardcore fans zu sich ins Wohnzimmer ein und backt für die und sowas. :D

    Trotzdem guter Post und ich würde auch kotzen bei solchen Konzerten, das macht doch keine Spaß eh :D Casper war ja auch schon in der Lanxess und ganz ehrlich nein, niemals werde ich auf ein Sitzkonzert gehen (war auf der Raeckes Gitarrentour, da saß man, aber das zählt nicht, weil es zum Konzept gehört haha :D)
    xx

    ReplyDelete
  2. Ich finde zwar das Taylor Swifts Musik echt gute Laune macht, aber auf ein Konzert würde ich einfach so niemals gehen. Wenn eine Karte ürbrig bleibt natürlich schon :D und ich kann verstehen, dass du das alles sagen wir mal übertrieben fandest, aber das ist halt nun mal der Markt den sie ausfüllt und anscheinend finden tausende kreischfans das toll! :)

    ReplyDelete
  3. Hej Carla,
    ich wollte mich (viel zu spät) für dein schönes Kommentar zum "Drømliv" Post bedanken ich habe mich sehr gefreut, und ja natürlich kenne ich das Lied von Kontra K und ich liebe es!

    Du hast eine ganzen tollen Blog, weiter so! Dein Tatoo ist auch total schön geworden!
    Allerliebst, Lynni
    von merlesnorden.blogspot (Und http://t-r-a-u-m.blogspot.de)

    * Ich hoffe ich habe das jetzt nicht zweimal gesendet:D

    ReplyDelete
  4. Ist irgendwie doof, dass du so auf das Konzert mitgeschleppt wurdest. Schien dir ja nicht viel Spaß zu machen. Ich mag Taylor Swift und wäre auch so gerne aufs Konzert gegangen, aber ich kann schon verstehen, dass die Musik nicht für jeden ist. ;)

    ReplyDelete
  5. Man muss aber auch sagen, dass es dann so Spasten im Publikum gibt, die wahrscheinlich noch auf die Bühne springen würden, wenn da keine Absperrungen wären.
    Aber ich kann schon verstehen, dass dir ihr Gerede unauthentisch vorkommt. Ist ja auch immer wieder dasselbe. Hajaaa :D

    ReplyDelete