02 September 2012

Il Mare



Langsam streckt der Herbst seine kalten Finger aus. Shorts werden durch Jeans ersetzt, Bikinis durch T-Shirts, Eistee durch Kaba.Solange es heiß war, hat man sich genau das gewünscht, dass es doch bitte endlich ein bisschen kühler werden würde. Jetzt ist es so weit und man will nur noch den Sommer zurück. Noch geht es, aber langsam kommen die kalten Wintererinnerungen hoch. Man überlegt sich frühs, ob vielleicht nicht doch eine wärmere Jacke... und verwirft den Gedanken wieder, weil man doch noch nicht bereit ist, sich der Kälte anzupassen. Stattdessen versucht man, ihr zu trotzen. Mit offenen Fenstern, sockenlosen Füßen und zu dünnen Jacken. Warum will man nur immer das haben, was man nicht hat? Und wenn man es dann hat, wird es schon nach allzu kurzer Zeit wertlos.

Fotowettbewerb bei Photoworld :)

3 comments:

  1. Sehr schöne Bilder ich wünsche mir den heißen Sommer zurück... Er fehlt mir so sehr. Langsam kommt der Herbst, mit den schönen Bunten Blättern. Aber er bringt die kälte mit und man würde so gerne wieder kurze Sachen plötzlich tragen. Wir wissen wenn er nächstes Jahr wieder kommen wird, ist alles total anders. Man kann den Sommer leider nicht einfangen. Dabei wünsche ich mir es so sehr

    ReplyDelete
  2. wie ist das jetzt mitm Treffen eigentlich wird das die Ferien noch was oder nicht?!

    ReplyDelete
  3. Hallo

    ich bin wohl eine der wenigen Personen, die sich nicht den Sommer zurückwünschen. ich liebe den Frühling und den herbst, da ist es weder zu warm noch zu kalt, ich kann so ziemlich all meine Klamotten tragen weil Shorts auch mit Strumpfhosen gut aussehen. Und ich liebe den Wind in meinen harren.
    Dein text ist aber trotzdem wahr, wir wollen immer das, was wir nicht haben können. und dieses "dagegen wehren" mit den dünnen Jacken kenne ich von mir selbst auch.
    Die Fotos gefallen ir richtig gut, sie vermitteln Sommerstimmung.

    liebe Grüße
    Julie

    ReplyDelete