Nachhaltig einkaufen • Dezembereinkäufe • Zero Waste

by - Wednesday, January 09, 2019

Hoppla, diesen Post hätte ich jetzt tatsächlich fast vergessen - dabei sind das zumindest auf Instagram mittlerweile meine Lieblingsposts. Wahrscheinlich, weil es da um Essen UND Nachhaltigkeit geht & somit gleich um zwei meiner Lieblingsthemen. Dezember lief einkaufstechnisch durchwachsen, muss ich sagen - ich konnte außer einer Sache für nichts eine wirklich tolle Alternative finden, aber gut. Wir waren über die Feiertage & allgemein in der Adventszeit öfter bei der Familie essen, daher sind die Einkäufe auch nicht so umfassend. Außerdem habe ich bei einem Gewinnspiel eine Sirplus-Box gewonnen, wo natürlich auch noch mal eine Menge Lebensmittel drin waren, die ich gerade in den Gerichten mit verkoche :)

Woche 1 • 20€

Bis auf die Bananenchips & Wraps war's ne gute Woche. Ich habe leider oft das Problem, dass von der demeter-Milch nicht mehr viel im Regal ist oder die ganz leer ist. Ob das daran liegt, dass die so viele Leute kaufen (wäre grandios!) oder dass die nicht so oft nachgefüllt wird (weniger grandios) weiß ich leider nicht. Wenn's die gibt, greife ich immer zu der, ansonsten darf die Bergbauernmilch mit nach Hause :)
Die Bananen waren mal so ein Versuch, weil ich letztens mal richtig richtig richtig gute Bananenchips hatte, die es aber nur Online gibt, weshalb ich sie mir nicht bestellen mag. Muss aber sagen: Die von Alnatura waren etwas fad. Wir haben grad noch welche von Seeberger, die sind auch nicht viel besser. Also: Keine Kaufempfehlung für Bananenchips.
Dass man Wraps auch einfach selber machen kann, ist mir erst nach diesem Einkauf gekommen, aber wenn alles gut läuft, war das der letzte Wrapkauf :)

Woche 2 • 17€
Das war die erste Woche, in der ich es mal wieder auf den Markt geschafft habe, aber ehrlich gesagt war das nicht sehr befriedigend. Vom Markt sind Tomaten, Zwiebeln & Karotten, Äpfel gab es leider nur im Supermarkt. Wegen 3 Sachen extra den Umweg zum Markt zu machen, lohnt sich leider gar nicht.
Der Gouda sieht zwar nicht danach aus, ist aber eine Verbesserung. Eigentlich kaufe ich immer diese Reibkäsepackungen, weil ich keine ordentlich Reibe hatte - jetzt hab ich eine. Der Gouda hat so 500g & ersetzt somit mindestens 2 Packungen geriebenen Käse, was zumindest ein bisschen Müll einspart. Der nächste Schritt ist, das an der Käsetheke lose zu bekommen, aber da war mir die letzten Male schlichtweg zu viel los.
Hier habe ich das erste Mal vegane Margarine gekauft - seit ich festgestellt habe, dass die Produktion von Butter tatsächlich mehr CO2 verbraucht, als zum Beispiel Fleisch (nämlich ca. 24g pro Kilogramm Butter. Bei Rindfleisch sind es etwa 13g pro Kilogramm*), ist Butter vom Einkaufszettel gestrichen. Leider ist in dieser Margarine Palmöl drin und außerdem habe ich festgestellt, dass ich Butter eh primär zum Braten benutze und dafür auch Öl aus der Glasflasche nehmen kann. Also wird auch Margarine in Zukunft eher selten gekauft.
In dem Minidöschen ist Tomatenmark & mit Natron reinige ich allerlei in der Wohnung :)

Woche 3 • 21€
Mein Käseproblem besteht weiterhin. Vor allem Mozzarella konnte ich an der Theke noch gar nicht finden, da muss ich noch eine schlaue Alternative entdecken.
Auch nicht so klasse ist das Pita-Brot, aber da habe ich mittlerweile auch herausgestellt, dass man das 1. recht einfach selbst machen kann und es mir 2. ohnehin nicht schmeckt.
Die Barilla-Nudeln waren im Angebot, sonst greife ich eher nicht zu solchen Vorräten, aber da lohnt sich das immer allemal, zumal ich ohnehin nur Barilla kaufe.
Sonst lief diese Woche eigentlich durchgehend gut :)








Sirplus-Box • 35€
Sirplus ist schon eine Weile auf meiner "Muss ich mir mal angucken"-Liste, ich wollte aber irgendwie nie eine Box auf gut Glück bestellen. Diese hier habe ich gewonnen - und wir waren beide so begeistert, dass wir gleich eine weitere zu Weihnachten verschenkt haben.
Ich habe mich für die vegane Variante entschieden, das halte ich bei solchen Dingen eigentlich immer so. Hier fällt leider eine Menge Verpackung an, dafür sind diese Lebensmittel gerettet und würden sonst in der Tonne landen. Durch die Box habe ich aber zum Beispiel auch die Bio-Gemüsebrühe im Glas (& nicht von Maggi) entdeckt & die Salzstängchen waren unglaublich lecker!
Diese Box finde ich auf jeden Fall ne coole Sache, um mal eben leicht was Nachhaltiges zu machen und gleichzeitig noch die Vorräte aufzustocken. Den Großteil der Dinge würde ich sonst nicht kaufen, aber wenn man es eh da hat, finde ich das super.

Woche 4 • 16€
Das war die Weihnachtswoche, also habe ich hier nur Milch und fehlende Zutaten für 2 Gerichte eingekauft. Diesmal hatte ich heldenhaft meine Box für Fleisch vergessen, das ist also ordentlich verpackt.
Zuckerschoten kann ich nirgends lose finden, das ist aber eins dieser Dinge, auf die ich nicht immer verzichten möchte, weil es einfach lecker ist. Deshalb durften die trotzdem zähneknirschend mitkommen. Hier halte ich mal auf dem großen Markt die Augen offen & kaufe, wenn es die lose gibt, gleich einen Vorrat.
Der Käse kam wieder zum Reiben mit, aber leider immernoch verpackt (& es gibt keinen Bio-Gouda -.-) weil ich schlauerweise am letzten Tag vor den Weihnachtsfeiertagen einkaufen war & da natürlich überall die Hölle los war. So auch an der Käsetheke :D






Woche 5 • 15€
Was mir im Zuge dieses Projekts aufgefallen ist: Ich trinke wahnsinnig viel Milch. Die 3 Liter sind oft schon am Tag bevor ich wieder einkaufen gehe, leer, weil ich den ganzen Tag grünen oder schwarzen Tee mit Milch trinke - und bei 2-3 Litern Tee geht auch eine ganze Menge Milch weg. Das möchte ich auf jeden Fall noch verbessern, aber habe da das Problem, dass Pflanzenmilch im Tetrapack ist & ich es bei 5 Versuchen, die selber zu machen, noch nie zu einem adäquaten Ergebnis geschafft habe, sondern immer eklige Pampe am Ende hatte.
So, sonst lief die Woche hervorragend. Tofu habe ich endlich im Glas gefunden, das erfreut mich. Für den Herrn gab's Fleisch in der Box & Gemüse stellt ja eh nie ein Problem dar.


So, alles in allem gingen in diesem Monat 106€ für Lebensmittel drauf & von der Sirplus-Box werden wir auch im Januar noch einiges zu Essen haben. Wir planen ja eigentlich 200€ pro Monat für Lebensmittel & Hausbedarf ein, das haben wir aber in 2 Jahren wahrscheinlich noch nie ausgereizt.


*https://www.kochbar.de/cms/co2-ausstoss-diese-lebensmittel-sind-klimakiller-182648.html


You May Also Like

2 Kommentare

  1. Ich liebe liebe liebe diese Reihe ja total, auch wie offen und realistisch du mit der ganzen Situation umgehst (und ohne den erhobenen Zeigefinger). Regt mich immer wieder dazu an, meinen Alltag zu überdenken und Dinge zu ändern. Ganz viel Liebe und Dankbarkeit dafür!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ooh, danke dir!
      Ja, mir ist das ganz wichtig, dass ich eben nicht sage "das, das, das & das habe ich alles ganz toll gemacht und so MUSS man das machen - und das andere, naja, das war halt unvermeidbar" sondern mag da selber auch gerne im Laufe der Zeit eine Verbesserung sehen :)

      Delete

Datenschutz